Schülervertretung

Unsere Schülervertretung ist das Bindeglied zwischen der Schülerschaft und den Lehrern. Ihre vorrangige Aufgabe ist es, die Interessen der Schülerinnen und Schüler zu vertreten. Sie hat ein offenes Ohr für Fragen und Probleme von Schülern, sieht sich aber genauso als Ansprechpartner für Lehrer oder die Schulleitung.

Die Organisation der SV sieht so aus, dass mindestens einmal pro Halbjahr ein Treffen aller Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie des Schülersprechers stattfindet, auf dem alle Vorhaben besprochen werden. Verpflichtende Termine sind die Treffen, die zwei Wochen vor der Sitzung der Schulkonferenz stattfinden. Auf diesen Treffen wird im Rahmen der Klassensprecherversammlung besprochen, ob von Seiten der Schülerschaft Anträge in der Schulkonferenz eingebracht werden sollen.

Weitere Organe der SV sind die Mitglieder der Schulkonferenz (9 gewählte Vertreter/innen aus den Reihen der Klassensprecher/innen und der Schülersprecher), der Vorstand der Schülervertretung (10 gewählte Vertreter/innen aus den Reihen der Klassensprecher/innen) und die Delegierten des Stadtschülerparlamentes.

Die SV kann selbst festlegen, wie viele weitere Termine sie benötigt, um ihre Arbeit auszuführen. Die Zahl der Termine hängt davon ab, wie intensiv sich die SV an der Gestaltung des Schullebens beteiligt.

Um den Interessen und Anregungen der gesamten Schülerschaft Rechnung zu tragen, böte sich einmal pro Halbjahr eine offene SV-Sitzung an, an der Schülerinnen und Schüler teilnehmen können, die sich mit engagieren wollen. Diese sollte montags in der 7. Stunde abgehalten werden, damit kein Schüler/ keine Schülerin auf die Idee kommt, nur teilzunehmen um dem Unterricht fernbleiben zu können.

Alle anderen Treffen der SV finden im Rahmen der Unterrichtszeit statt und müssen rechtzeitig bekanntgegeben werden.

Unterstützung bei der Gestaltung ihrer Arbeit und der Formulierung der Anträge kann die SV von den Vertrauenslehrern der Schule erfahren.

Rechte einer SV

Die SV hat das Recht...

  • Vorschläge für die Unterrichtsgestaltung zu machen,
  • jederzeit von der Schulleitung angehört zu werden,
  • Gremien, AGs, Referate und Organisationsgruppen zu bilden,
  • Sitzungen abzuhalten,
  • einen festen Zeitraum für die SV-Arbeit im Stundenplan zu bekommen,
  • ein schwarzes Brett in der Schule aufzuhängen
  • vom Schulleiter über Angelegenheiten, die von allgemeiner Bedeutung sind, informiert zu werden
  • Vorschläge für Aktionen und Projekte zu machen. (Eine Schulleitung darf nur dann Projekte oder Aktionen untersagen, wenn sich dadurch eine unverhältnismäßige Beeinträchtigung des Unterrichts ergibt oder gegen allgemeingültige Gesetze verstoßen wird.)
  • Zudem ist die SV per Schulgesetz von allen am Schulleben Beteiligten (Schulleitung, Lehrer, Eltern, Schülern, Schulaufsichtsbehörden) zu unterstützen.

Aktuelle Schülervertretung als Download